Feldtag 12. Juni 2014

Feldtag 12. Juni 2014 in Groß Lüsewitz und Grimmen

 

Feldtag der Gesellschaft zur Förderung der Lupine (G.F.L.) mit großer Resonanz in Groß Lüsewitz und Grimmen

Der diesjährige Feldtag der Gesellschaft zur Förderung der Lupine (G.F.L.) fand am 12. Juni 2014 im Julius Kühn-Institut (JKI) in Groß Lüsewitz und in der 2013 neu eröffneten Betriebsstätte der Prolupin GmbH statt. Die sehr interessierten Teilnehmer verschiedener Einrichtungen (Vertreter aus Wissenschaft, Züchtung, Vertrieb und Anwendung) kamen aus ganz Deutschland und sogar Russland zum Feldtag. Nach einer Begrüßung durch die Institutsleiter im JKI, Herrn Dr. Wehling und Herrn Prof. Dr. Ordon, begrüßte der 1. Vorsitzende der G.F.L., Herr Schachler, von der Saatzucht Steinach GmbH & Co KG alle Besucher und die 2. Vorsitzende, Frau Jansen (JKI), informierte über den organisatorischen Ablauf der Veranstaltung.

Glück mit dem Wetter hatten die Veranstalter, so dass das Versuchsfeld des JKI ohne Regen besichtigt werden konnte. Die Versuche zu Lupinen standen im Vordergrund und waren durch ihre schönen Blüten (blau, weiß, gelb rosa und bunt) besonders attraktiv. Während der Rundfahrt auf dem Versuchsfeld wurden die Gäste von Frau Dr. Ruge-Wehling über die Beurteilung des Anthraknosebefalls bei Blauen, Gelben und Weißen Lupinen unter Freilandbedingungen und im Gewächshaus sowie über die Entwicklung von Kartierungspopulationen zur Identifizierung molekularer Marker informiert. Die Sojabohne, die im Anschluss im Fokus stand, war unter den regionalen Klimaverhältnissen noch nicht so weit entwickelt wie die Lupine. Frau Dr. Balko berichtete über verschiedene Feldversuchen zu Soja, die im Rahmen eines mehrjährigen und mehrortigen Prüfanbaus (Leistungsprüfung zur Ertragsstabilität von Sojabohnen sowie Tageslängen-Interaktion im Projekt Megaenvironmental Field Trial) durchgeführt werden und zu einem Trockenstressversuch unter freilandnahen Bedingungen im Rain-out-Shelter. Weiter ging es zu einer Leistungsprüfung von Zuchtlinien der Blauen Süßlupine, welche im Hinblick auf ihre Nutzung als Rohstoff für die Lebensmittelindustrie untersucht werden. Nicht weniger schön anzusehen waren sowohl ökologisch als auch konventionell angebaute Lupinen, die im Rahmen eines Langzeitversuches in 6-gliedriger Fruchtfolge zur Erfassung von Ertrags- und Qualitätsparametern angebaut werden. Hierzu informierte Frau Jansen vom JKI. Interessant für alle Besucher waren Informationen zur Leistungsprüfung verschiedener Lupinenarten und besonders die Evaluierung von Genbank-Akzessionen der Andenlupine mit Relevanz für die Biomasseproduktion, worüber Dr. Roux berichtete. Informationen zu neuen ertragreichen Wuchstypen der Blauen Süßlupine erhielten die Teilnehmer von Frau Fischer.

In der Mittagspause konnten sich die etwa 40 Teilnehmer in der Kartoffelhalle des JKI Groß Lüsewitz an einem kleinen Imbiss stärken. Dann ging es gemeinsam zur Besichtigung der Prolupin GmbH nach Grimmen. Eindrucksvoll und voller Engagement schilderten dort Frau Petersen (Geschäftsführerin) und Herr Zillmann (verantwortlich für Produktion und Produktentwicklung) die Entwicklung der Prolupin GmbH, die bereits 2010 gegründet wurde und Lupineneiweiß für verschiedenste Lebensmittel herstellt. Eine kleine Verkostung von Lupineneis war selbstverständlich für alle Beteiligten eine willkommene und leckere Abwechslung.

Alle Teilnehmer des G.F.L.- Feldtags konnten bei gutem Wetter viele Informationen austauschen und viele neue Eindrücke mit nach Hause nehmen.

In der Bildergalerie sind einige Momente des Tages dargestellt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>