Feldtag 16. Juni 2015

Feldtag der G.F.L. 2015

Der Feldtag der G.F.L. (Gesellschaft zur Förderung der Lupine) führte in diesem Jahr am 16.06.2015 nach Brandenburg. Zuerst kamen Mitglieder der GFL und Lupinenfreunde in Rangsdorf bei der Kalusa Saaten GmbH zusammen. Vertreter der Wissenschaft, des neu gegründeten Lupinennetzwerkes in Norddeutschland, des Vertriebs und der Lupinen-Anbauer trafen sich bei Kaffee und einem kleinen Imbiss in der Saaten-Aufbereitungshalle.

Nach einführenden Worten durch den 1. Vorsitzenden der G.F.L., Herrn Schachler, stellte Herr Kalusa den über 20 Teilnehmern die Saaten GmbH vor. Er zeigte ihnen die zur Saatgutaufbereitung gehörende Kaltbelüftung, einen Tischsortierer und das Labor, in dem vor allem die Keimfähigkeit und der Feuchtegehalt des Saatgutes bestimmt werden.

Herr E. von Baer, ein chilenischer Lupinenzüchter, der sich gerade auf einer Reise durch Deutschland befand, nutzte die Gelegenheit eine Lupinenneuzüchtung der Saatzucht Bauer “LILA BAER” vorzustellen.

Alle Teilnehmer fuhren anschließend zu Herrn Kuchling, Leiter der Pflanzenproduktion der Agrargenossenschaft
Neuzelle, zur Besichtigung von Vermehrungs- und Praxisschlägen. In beeindruckender Weise schilderte Herr Kuchling den Anbau von schmalblättrigen Lupinen (Blauen Lupinen, die übrigens nicht immer blau blühen), u. a. Boregine und Mirabor.

Vor Ort, auf den Feldern konnten sich die Teilnehmer davon überzeugen, dass ein Anbau von schmalblättrigen Lupinen, insbesondere auf leichten Standorten mit weniger als 30 Bodenpunkten, attraktiv sein kann (hauptsächlich auch durch die hervorzuhebende Stickstoffbereitstellung für die Nachfrüchte).

Der Vorstand der G.F.L. hatte für alle Teilnehmer (trotz vieler Feldbesichtigungen und Termine im Juni) eine interessante Veranstaltung vorbereitet. Vor allem konnten Mitte Juni blühende Lupinenfelder gezeigt werden. Unserer besonderer Dank geht an die Geschäftsführerin der G.F.L., Frau Böhme, die vor Ort die Organisation übernommen hatte.

 

Text und Bilder: G. Jansen, JKI, Institut RS, 2. Vorsitzende der G.F.L.

 

Treffen bei der Kalusa Saaten GmbH (2. von rechts: Herr Kalusa)

In der Saaten-Aufbereitungshalle der Kalusa Saaten GmbH

Landwirt Herr Kuchling (Bildmitte) zeigt eine Vermehrungsfläche von “Mirabor” der Agrargenossenschaft Neuzelle

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>